ANACH CUAN

CD: „The Beast Goes On“ (Escudero Records)

Unknown.jpeg

Die achtköpfige Folkrock Band aus dem Unterwallis gibt es bereits seit einigen Jahren und das ist auch nicht ihre erste CD. Aber wie der Röstigraben es so in sich hat, entdeckt man solche Bands erst an Festivals. Anach Cuan spielen herrlichen Folkrock mit Geige, Gesang, Bodhran, Bass, Schlagzeug, Akkordeon, Gitarre, Tin Whistle, Low Whistle, und Drehleier, Ihre irischen Einflüsse hört man schon aus dem Namen. Die Stücke stammen aus ihrer Feder oder ihrem Umfeld. Neben englisch sind auch viele französische Titel dabei, teils gesungen und teils instrumental. Ihr Song „Hurdy Gurdy Girls“ ist für die Auswahl des Television Suisse Romands in der Auswahl für den Eurovision Song Contest und kann auf ihrer Homepage angehört werden. Darum aufgepasst, neben diesen acht Männern und ihrem Musikfeuerwerk kommt in nächster Zeit niemand vorbei.

Fredi Hallauer

1000294

Live: Am Zermatt Unplugged 2017

Weiter unten auf der Bühne des Cervo rockten die Musiker von Annach Cuan die Bühne. Die Unterwalliser haben sich ganz dem keltischen Folkrock verschrieben. Da sah man die Drehleier, das Bodhran, aber auch die Geige und das Akkordeon. Dazu kamen Gitarre, E-Bass und ein starker Schlagzeuger. Sie jagten das Publikum teils von den Sitzen mit ihrer lüpfigen Musik und holten alles aus ihren Instrumenten heraus. Eine richtige Fuer wie die Berner sagen.

Interview:

Am Zermatt Unplugged sprach Fredi Hallauer nach dem Konzert mit dem Oberwalliser Akkordeonisten der Unterwalliser Band.

JUAN BLANCO

CD: „Relief & Sentences“ (Radicalis)

dc70d759-e7b7-4678-811f-3273a9a46e55.jpg

Das Quartett aus Neuchatel spielt ruhigen Indie-Folk mit intensiveren titeln dazwischen. Sie singen französisch ohne aber dem Chanson nahe zu kommen. Die akustische Gitarre führt meistens di Reise an, welche uns von realen Gefühlen und Schauplätzen immer mehr in Visionen führt. Die Stimmung ist eher melancholisch dunkel aber nie düster. Diese Musik und die Texte regen das Kopfkino an und mehrmaliges Hören lohnt sich.

Fredi Hallauer

ODD BEHOLDER

EP: „Atlas“ (Mouthwatering Records)

bc5c235c-8b23-46e7-b7c3-c94d978bf159.jpg

Odd Beholder ist auf der zweiten CD träumerischer geworden. Das Duo mit Frauenstimme und minimaler Elektroinstrumentierung ist träumerischer geworden und hat die dunklere Seite abgelegt. diese melancholischen Lieder gesungen mit einer sehr schönen und ausdrucksvollen Stimme überzeugen bereits beim ersten Anhören. Die fünf Songs rufen nach mehr.

Fredi Hallauer

HANNELI MUSIG

CD: „Über Stock & Stei“ (Zytglogge Verlag)

images.png

Die Hanneli Musig haben sich Tänzen aus den Bergkantonen der Ostschweiz angenommen für diese CD. Das sind die Kantone Graubünden 11 Tänze; St. Gallen 8 Tänze; Glarus 5 Tänze. Sie musizieren zu sechst mit unzähligen Instrumenten und so tönt jeder Tanz entsprechend anders. Spannend sind viele Tänze mit Rhythmuswechseln oder auch ungeraden Rhythmen. wie kompliziert sich das auch anhört, es fährt direkt in die Beine und regt zum Tanzen an. Der Hanneli Musig sind wiederum 24 Tänze, aus den Aufzeichnungen von Hanneli Christen und durch den eigenen Fleischwolf gedreht, hervorragend gelungen.

Fredi Hallauer

TROUBAS KATER

CD: „Aber morn…“ (Zytglogge Verlag)

Unknown.jpeg

Die Berner Band mit dem speziellen Klang zwischen HipHop, Chanson, Folk, Balkan und noch vielem mehr brilliert auf ihrem zweiten Album. QC der Sänger ist in seinen Texten viel präziser unpräzis geworden. Seine Geschichten, Aussagen und prägnanten Worte kommen messerscharf daher, das natürlich unterstütz mit toller Musik und super Musikern. Bereits das erste Lied „Bärnstei“ hat es in sich. Da geht es nicht um den Schmuckstein der eigentlich ein Harz ist oder doch auch? Genau so spielt Troubas Kater mit den Worten. Ganz tolle Lieder sind natürlich „Kei Sinn“ oder „Aus Egau“, oder oder oder. Eigentlich müsste man alle Lieder aufzählen. Bei Troubas Kater geht die Post ab und zwar nicht nur für die Beine auch für den Kopf, denn der muss aufpassen dass er mitkommt oder doch nicht ist doch egal.

Fredi Hallauer

MORGARTEN

CD: „Rise Up To Fight“ (Non Stop Music)

Unknown-2 Kopie 2.jpeg

Die Fribourger Band spielt Pagan und Black Metal. Es sei vorweggenommen, es ist nur etwas für Hardcore Metal Fan. Der Gesang ist wirklich nur ein Gegröhle und Emotionen sind da keine raus zuhören. Die Musik hat ab und zu Ansätze von schönem Folk, die dann aber wieder verschwinden. Der Metal ist eher öde und faszinierende Flitzefinger und Melodien sind nicht zu hören. Nicht für alle Ohren und jeden Geschmack.

Fredi Hallauer

 

 

MANOLO PANIC

CD: „Chinchilla“

MP-Cover-Chinchilla-1400x1400.jpg.png

Die Zürcher Indie Rockband legt auf ihrem Zweitling noch mal richtig zu. Grosse Songs mit grosser Musik gibt es da zu hören. Das ist wirklich Indie Rock. Die Gitarre rockt rauh und hart, die anderen Instrumente ziehen mit. Dazwischen wird es ruhiger um von Neuem loszulegen. Die Gesangsstimme ist auch Klasse, ruhig, tief und eindringlich, berührend. Dann ertönt da plötzlich ein richtig geiles Saxophon.  Manolo Panic ist eine Band die man nicht verpassen darf.

Fredi Hallauer