MEIMUNA

EP: „Meimuna“ (Radicalis)

6a6ae519-8d97-41ed-9d3e-323e97120ded.jpg

Die junge französisch sprechende Walliserin hat ihre ersten drei Songs veröffentlicht und erobert gleich die Musikwelt. Ihre zarte aber klare Stimme, die französische Sprache und die Musik mit Gitarre und Perkussion und mal da und dort noch ein anderes Instrument klingt melancholisch, aufgestellt, träumerisch und tut im Herzen wohl. Viel mehr kann man zu drei Liedern nicht sagen. Meimuna muss man hören.

Musik hören

Fredi Hallauer

LE ROI ANGUS

Album: „Est-ce Que Tu Vois Le Tigre“ (Cheptel Records/Irascible)

6b1e64d2-866e-4214-9456-17ca666fc4ee.png

Das Genfer Quintett hat ein Popjuwel geschaffen. Hier stimmt einfach alles. Es sind wunderschöne Popsongs mit handgemachter Musik. Instrumental sind Einflüsse von Britpop aber auch der Beatmusik zu hören, sowie der neueren Popmusik. Die hellen Gitarren bringen das Juwel zum glitzern. Der Gesang, teils mehrstimmig und leicht verschachtelt ist immer präsent und nach vorne gemischt, das ist wichtig weil die Texte Poesie sind. aber es ist nicht Poesie um der Poesie Willen, sie wollen uns auch etwas sagen. Die Stimmen sind angenehme in höherer Lage und versprühen auch den welschen Charme. Alle Songs werden französisch gesungen. Diese Band muss man gehört haben.

Fredi Hallauer

ADIEU GARRY COOPER

CD: „Outsiders“ (Cheptel Records)

d51b8a90-dab4-4a7c-baff-375d91bbcc42.jpg

Das Trio aus Genf gehört zum postmodernen Pop. Sie singen französisch und erzählen vom Leben, der Arbeitslosigkeit, der Existenzangst und kämpfen dagegen. Es ist Musik mit Power, mit Wut mit dem Kampf gegen Hoffnungslosigkeit. Synthies, Gitarren und Drums treiben die Musik voran, minimal ist der Sound und trotzdem kräftig und üppig. Ein Album das genau der heutigen Zeit entspricht und vorwärtsgeht.

Fredi Hallauer