MERIL WUBSLIN

Album: „Alors Quoi“ (Les Disques Bongo Joe/Irascible)

Meril Wubslin kommt aus der französischen Schweiz und spielt in der Grundbesetzung als Trio, auf dem Album kommen aber noch da und dort MusikerInnen dazu, z.B als kleiner Frauenchor. Die Band widmet sich ganz der französischen Sprache, ohne in die Varite Française Falle zu treten. Als grosse Schublade passt Folk oder akustische Musik, die Gitarren wurden ohne Verstärker eingespielt, die Perkussionsinstrumente wie Tambourin und Maracas als Drumkit eingesetzt. Die Musik ist sehr offen, da tönen mal orientalische Rhythmuselemente hinein oder dort klingt der Gesang leicht keltisch angehaucht. Der Sound ist einfach, minimal mit Saiteninstrumenten, Perkussion und ab und zu ein feiner Synthieteppich. Der Gesang ist ihnen sehr wichtig und der klingt schön und kommt sehr gut zur Geltung mit dieser Instrumentierung. Meril Wubslin kriegt man nicht mehr aus den Ohren, wenn man sie einmal gehört hat. Ein aufallend schönes und gutes Album.

Fredi Hallauer