JULIA HEART

EP: „Julia Heart“ (Little Jig Records)

Julia Heart ist Julia Herzog und war die Sängerin mit der unglaublichen Stimme von The Konincks, der harten Bluesrock Band aus Luzern. Nun ist sie musikalisch leiser und weicher unterwegs, aber immer noch hört man den Blues herumschwirren. Julia Heart singt Folk, Americana und Bluesiges. Ihre Stimme ist geblieben und die haut einem einfach um. Diese starke, rauchige und etwas rauhe Stimme kommt nicht oft vor. Auch ihr Timbre beim Singen muss man gehört haben. Nach diesen vier Songs darf man auf mehr gespannt sein. Julia Heart müsste eigentlich auf jeder Bühne dieses Landes auftreten und alle Auszeichnungen von Best Talent bis weiss ich was einsammeln.

Fredi Hallauer

MARC AMACHER

Interview:

Fredi Hallauer sprach im Kulturhof Köniz am 5. April mit Marc Amacher. Hier kann man es hören:

Album: „Roadhouse“ (Jazzhaus Records/Sound Service)

Der Brienzer Gitarrist und Bluesman lässt es auf seinem neuen Album so richtig krachen. Er zelebriert Blues und Bluesrock in den wildesten und lautesten Tönen. Die verschiedensten Gitarren, welche er spielt, bluesen, scheppern, rollen und jaulen das es eine wahre Freude für die Trommelfelle ist. Mit dabei sind Bass, Schlagzeug, eine weitere Gitarre und noch dies und das. Die dunkle rauhe Stimme von Marc Amacher trägt das nötige für die perfekte Blues Stimmung bei. Aufgenommen wurde in einer leeren Gaststätte und das gleich direkt, also ohne Technik Firlefanz. Das ist eine grossartige Bluesrockscheibe.

Fredi Hallauer

TONI VESCOLI

Album: „Gääle Mond“ (Cereus/CeDe.ch)

Toni Vescoli ist mit 77 Jahren immer noch unverwüstlich und nun wieder da mit einem neuen Mundartalbum. er nahm es teils in Texas mit seinen dortigen Musikerkollegen auf und die anderen Lieder alleine bei sich zuhause. Bei den sieben Liedern aus Texas sind Fiddle, Akkordeon, Keyboards, Bass, Schlagzeug, Perkussion und 12 saitige Gitarre und Stimme zu hören. Bei den selber aufgenommenen Liedern sind es Tonis Stimme, Gitarren, Mundharmonika und Perkussion. Der Sound ist super und Toni Vescoli typisch, zwischen Rock, Folk, TexMex und Blues. Bemerkenswert sind die Texte. Toni Vescoli ist aufmüpfig wie selten. Er singt von den Problemen auf dieser Welt, der Globalisierung, der Digitalisierung, aber auch ein schönes Lied für Pfarrer Sieber mit dem Aufruf an andere Pfarrer auch so zu sein. Über das Recht das Kinder ,Kinder sein dürfen und vieles mehr. Spass und Augenzwinkern ist auch dabei, wenn er von den fitten Alten singt. Auf diesem Album gibt es viel zu hören und auch viele Gedankenanstösse.

Fredi Hallauer

SECOND COUSINS

Album: „Bloody Tears“ (Fontastix/CeDe.ch)

Blues scheint bei den Schweizermusikern sehr angesagt zu sein. Second Cousins ist zwar eine neue Band, aber es sind alte gestandene Bluesmusiker, welche sich hier zusammengetan habe. Die Namen sprechen für sich, es sind Cla Nett (Gesang und Gitarre) welcher von der Lazy Poker Blues Band und später anderen Bands herkommt und ebenfalls am Gesang und Gitarre ist Kurt Bislin (Bluecaster, The Raindogs, The D Biters) dabei. Die Beiden trafen sich bereits früh im Atlantis Basel und spielten immer wieder der eine beim anderen als Gast. Sie fanden einmal heraus dass sie wirklich second Cousins sind, denn ihre Grossväter waren Brüder. Die beiden holten sich Markus Halmer (Bass) und Bernie Ruch (Schlagzeug) hinzu. Entstanden ist ein wunderschönes Blues Album mit herrlicher Old School Bluesmusik. Die eigenen Songs erzählen aus dem Bluesleben. Diese intelligente handgemachte Musik geht direkt ins Herz und das nicht nur bei Bluesfans.

Fredi Hallauer