MOIRA

Album: „Ile du bonheur“ (TOURBOmusic)

Moira ist eine Band um die Musikerin, Sängerin, Komponistin und Produzentin Carola Wirth. Auf diesem Album singt sie ausschliesslich französisch. Musikalisch bewegt sie sich im französischen Folkpop oder Chansonpop. Da gibt es Bläsersätze, Steicher, Akkordeon, Gipsy Gitarren, Balkansounds, Walzer, Folk und vieles mehr. Es ist ein leichtfüssiges und musikalisch fröhliches Album. In den Texten spricht Moira aber auch Themen wie Selbstzweifel an, die es zu überwinden gilt um die Insel des Glücks zu finden. Der Singstil von Moira passt sich den verschiedensten musikalischen Stilen an, also bei Balkansounds singt sie mit dem entsprechenden Timbre und Akkzent, bei den eher dem Chanson zugehörigen Titel, wird sie zur Chansonette. Dieses Album hat mich bereits beim ersten Anhören gefangengenommen und es gehört in die persönliche Bestenliste des Jahres 2022.

Fredi Hallauer

PALKO MUSKI

EP: „Bugs In The System“ (Boomerang Records/Irascible)

Die Musiker von Palko Muski aus Zürich können sich nicht ruhig halten und so nahmen sie in der Zwangspause gleich die Auswirkungen von Käfern auf die menschheit zum Anlass eine EP aufzunehmen. Inhaltlich geht es um die Käfer welche uns zum Schluss zu Erde verarbeiten, aber auch um die Käfer im System oder den verschiedenen Systemen, welche manchmal die menschlichkeit in Frage stellen. Kritische Texte sind es, mit viel Augenzwinkern. Dazu kommt die tanzbare Musik zwischen Balkanrock, Ska, Rock, Rap und was die Musiker sonst noch antreibt. Dazwischen kommt eine Backgroundsängerin zum Einsatz oder Streicher*innen versüssen den letzten Song. Eine vielseitige und spannende EP sowohl textlich wie musikalisch.

Fredi Hallauer