LIGHT FOOD

Album: „Party Approved“ (Irascible)

Unknown.jpeg

Das Quartett aus Grenchen, macht genau das, was der Albumtitel verspricht, feine Partymusik. Nein kein Gestampfe und Gegröhle, sondern Rock, Poprock, ein bisschen Reggae oder auch ein Schuss Latin sind zu hören. Die guten Musiker. Sie spielen den Sound ohne Keyboard, manchmal ein Akkordeon und als Gäste haben sie Bläser und Streicher. light Food ist eine Gitarrenband, welche das Handwerk versteht. Der Gesang ist stark und präsent. ein gelungenes Album für gute Laune.

Fredi Hallauer

BASCHI

Album: „1986“ (Universal Music)

Unknown.jpeg

Baschi ist wieder da. Es gibt vielleicht kein anderer Schweizer Mundartrocker, welche so beliebt oder eben so unbeliebt ist. Baschi weiss das und sein erstes Lied auf dem Album handelt von dem. Mit viel Selbstironie lässt er von Büne Huber, Hecht, Dabu Fantastic, Gigi Motto, Fabienne Louves und einigen mehr singen, was er für ein Angeber und Versager ist, genau das was man auch hört. Die anderen zehn Lieder des Albums beweisen aber, dass dem nicht so ist. Baschi geht nicht mehr auf den grossen Hit aus, er singt von seinen schönen Erinnerungen im Leben. Die Texte der Gesang und die Musik ist abgeklärt, nicht weinerliches, auch keine Wut. Schöne Mundart Poprocksongs denen etwas mehr Dreck gut getan hätten, mit Ausnahme des ersten Liedes.

Fredi Hallauer

EDITA

Interview:

Vor dem Konzert im Schlosshof Köniz sprach Fredi Hallauer mit Edita

LINK ZUR Albumbesprechung

Live: Tourstart im Kulturhof Köniz am 2. März 2018

Bild Fredi Hallauer

Edita ist nicht nur auf CD zurück sondern meldete sich an diesem Abend sehr stark und präsent auf der Bühne zurück. Zusammen mit Musikern aus Deutschland und Daniel Durrer aus der Schweiz startete sie ihre Tournee. Gleich von Anfang an wurde klar, hier geht es kräftig zur Sache, da wird kein 0815 Pop gespielt. Nein das war Poprock mit viel Soul und Rock was Edita hier sang. Ihre Stimme war umwerfend, einerseits eine richtig grosse laute Röhre und dann wieder sehr differenziert und berührend und das alles im gleichen Song. Sie sang vor allem die Songs aus ihrem neuen Album plus ein paar Songs zu denen sie stehen kann, wie sie erklärte aus ihrem ersten Album. Also aufgepasst, wenn Edita in der Nähe ist, hingehen.

Fredi Hallauer