SCHÖRE MÜLLER AND FRIENDS

Live: Alti Moschti Mühlethurnen  Blues am Gründonnerstag 2017

Das Konzert in der ausverkauften Alti Moschti begannen sie zu Dritt, die MGM, das sind Schöre Müller, Philipp Bluedög Gerber und Didi Meier, alle mit akustischer Gitarre. Sie spielten und sangen nicht ganz typischen Blues, aber auch, aber Songs mit Feeling waren alles. Die drei harmonieren musikalisch und gesanglich sehr gut zusammen und es war eine Freude ihnen zuzuhören. später traten dann Mimmo Pisino am Kontrabass, Steve Grant am Schlagzeug und Marco Bandera an der Bluesharp dazu. Mimmo Pisino sang dann „Travailler c’est trop dur“ und auch Steve Grant an den Drums übernahm den Lead bei einem Song. Das ganze Konzert war eine sehr gute Unterhaltung, dazu aber auch sehr gute Musik. Dann kam Sandee Moser noch dazu mit Gitarre und sie sang mit wahnsinns Stimme „Me and Bobby McGhee“. Freda Goodlet war der letzte Gast, auch sie überzeugte gesanglich und als dann noch beide Sängerinnen miteinander sangen und die ganze Band dazu musizierte gab es nur noch Hühnerhaut.

Nach der Pause wurde elektrisch gespielt. Die drei Gitarristen spielten E-Gitarre und auch der Bassist wechselte zum E-Bass. Musikalisch ging es wie im ersten Teil weiter, alle kamen zum Einsatz, steuerten ihre Songs bei und das Niveau blieb hoch. Manchmal waren die 3 E-Gitarren etwas viel, der Sound wurde verwaschener und die Dynamik liess nach, spannend wurde es dann wieder wenn einer der Gitarristen die akustische Gitarre übernahm. Es war ein tolles und sehr langes Konzert mit einer imensen Vielseitigkeit und sehr guten Musikern und das Publikum trat sehr zufrieden den Heimweg an.

Fredi Hallauer