AL PRIDE

INTERVIEW

Am Gurtenfestival 2017 sprach Fredi Hallauer mit Musikern von Al Pride

CD: „Hallavara“ (Radicalis)

Unknown.jpeg

Die fünf Badener spielen sanften Pop, aber nicht kitschigen Pop. Zwei schöne Stimmen, eine Frauen- und eine Männerstimme,  prägen das gemächlich dahinfliessende Album. Es sind eine Art Wellen die sich da in warmen Farben ausbreiten oder stilmässig gesprochen eine Art popiger Trip Hop ohne fette Bässe. Die Schönheit der Songs und die eher langsame Gangart kann bei gewissen eigenen Stimmungen zu Langeweile führen, aber auch zum Träumen. Darum wichtig: diese CD bei vielen verschiedenen Stimmungen anhören und nicht vorschnell urteilen.