REVEREND BEAT-MAN & IZOBEL GARCIA

Album: „Baile Bruja Muerto“ (Voodoo Rhythm Records)

Der Berner Reverend Beat-Man und die Mexikanerin Izobel Garcia trafen sich in Los Angeles und begannen dann eine Zusammenarbeit. Reverend-Beat Man singt, spielt Gitarre und Schlagzeug; Izobel Garcia singt, spielt Schlagzeug und Orgel. Herausgekommen ist ein explosives Album mit herrlichem Garagenrock, Folk Noir und sogar Cumbia. Es sind viele Eigenkompositionen zu hören, aber auch Covers von Chavela Vargas (einer mexikanischen Kämpferin für die Frauen) oder von den Doors. Reverend Beat-Man singt wie direkt aus dem Grab gestiegen und Izobel Garcia singt wie eine Hexe oder Engel. Auffallend ist das Orgelspiel von Izobel Garcia, es tönt himmlisch schön. Diese Musik geht unter die Haut, ist schräg, aber für offene Ohren immer geniessbar.

Fredi Hallauer

REVEREND BEAT-MAN & NICOLE IZOBEL GARCIA

Album: „Baile Bruja Muerto“ (Voodoo Rhythm Records)

file5

Der Prediger und Blues Trasher Beat Man hat sich mit der Nonne Nicole Izobel Garcia zum Duo zusammengetan um der Welt zu zeigen was wirklicher Blues Trash ist. Nicole Izobel Garcia stammt aus Mexiko, singt mit einer Stimme die direkt ins Herz geht und spielt Schlagzeug und herrlich wummernde Farfisa Orgel. Diese Lo-Fi Produktion tönt gar nicht so Party Crasher mässig wie andere Alben von Reverend Beat Man, also können  sich auch mal wieder Menschen da hineinhören, welche Tom Waits, oder ähnliche Musik mögen. Die Melodien tönen wunderschön und die Stimme von Reverend Beat Man verhindert dass sie kitschig werden. Nicole Izobel singt sowieso schön und auch kantig, was bestens zu der Musik passt. Die Texte haben es in sich und es lohnt sich genau hinzuhören und über das eine oder andere nachzudenken.

Fredi Hallauer

 

REVEREND BEAT-MAN AND THE NEW WAVE

Album: „Blues Trash“ (Voodoo Rhythm Records)

Unknown-1.jpeg

Was Reverend Beat Man so für Musik macht, kennt man ja, oder vielleicht doch nicht. OK seine Stimme ist unverkennbar, aber auf diesem Album geht er die Musik etwas gemütlicher an. Wenn er alleine spielt mit Schlagzeug und Gitarre dazu und singt tönt das gut und unkonventionell, wenn aber noch die New Wave in unterschiedlichen Besetzungen dazu kommen, dann wird es aussergewöhnlich. Nicole Izobel Garcia spielt Synthesizer, Orgel und singt; Julian Sartorius übernimmt die Drums; Resli Burri das Harmonium, Piano, Fender Rhodes und singt, Mario Batkovic spielt  Akkordeon, Bassgitarre, Gitarre, Bulbul Banjo und singt Backing Vocals, dann kommen noch Gäste am Bass und Saxophon. Das ist wirklicher Blues Trash, ungewohnt aber durchwegs hör- und geniessbar, auch wenn es keinen Party Rock’n’Roll ist. Reverend Beat-Man ist wieder um etwas aussergewöhnliches gelungen.

Fredi Hallauer