ONE SENTENCE SUPERVISOR

EP: „Temporär Musik 15-19“ (Irascible Records)

Das Quintett aus dem Aargau und Zürich hat hier zwei bestehende Stücke veröffentlicht und drei neue Songs. Sie sind irgendwo im Aufbruch, offenbar persönlich wie auch musikalisch. Was der EP Titel Temporär Musik vermuten lässt, nämlich dass da irgendwelche experimentelle Musik gespielt wird stimmt nur teilweise. Sie bewegen sich zwischen gutem 60er Sound mit klaren Texten gegen den Kapitalismus oder über die Hoffnungslosigkeit. Sie fühlen sich im Song „Mother Soul Alone“ eben „Mutter Seelen Allein“. Interessante Musik aus dem Randbereich von Rock, leicht psychedelisch