PFLANZPLÄTZ

Album: „Wildwuchs“ (Narrenschiff)

Das Volksmusik Trio wird bei einzelnen Stücken von Gastmusikern wie Andreas Gabriel (Geige), Dani Häusler (Bassklarinette) und David Märki (Hackbrett) erweitert. Sonst sind die beiden Örgeler Thomas Aeschbacher und Simon Dettwiler am Werk mit dem Bassisten und Gitarristen Jürg Nietlisbach. Sie spielen „Schweizer Volksmusik“ im ungejäteten Garten, denn da kommt der Cha Cha Cha dazwischen auf, nordische Klänge sind zu hören, aber auch Balkan und Jimmy Hendrix sind vertreten. Nicht dass Pflanzplätz jetzt Jimmy Hendrix spielt, aber seine Musik fliesst in die Volksmusik ein. Es ist herrliche Musik, erfrischend und für offene Ohren und Herzen geeignet. Örgeli Freundinnen und Freunde finden sicher auch ihren gefallen, denn da wird mit sovielen unterschiedlichen Instrumenten musiziert wie: Schwyzerörgeli, Langnauerli, Bass-Örgeli und Stöpselbassörgeli. So macht Volksmusik richtig Spass und in dieser Qualität mit dieser Freude und dem Spielwitz sowieso.

Fredi Hallauer

WERNER AESCHBACHER

Album: „Atchafalaya“ (Narrenschiff)

Unknown.jpeg

Der geniale Örgeler Werner Aeschbacher spielt sich hier durch Atchafalaya, das ist ein Teil des Mississippi Deltas. Er liess sich in Louisiana ein Cajun Örgeli bauen. Acht Stücke spielt er mit diesem Örgeli, fünf mit Schwyzerörgeli und eines mit verschiedensten Örgelis. Es ist schön zuzuhören, wie er aus den Instrumenten Gefühle und Töne herausholt, bekannte Stücke spielt aber immer auf seine Art. Er spielt hier natürlich ein bisschen Louisina Sound mit „La Dance De Mardi Gras“, aber auch „Südstaatler“ und weitere Stücke erzählen von seiner Reise. Was mit „Tramp“ gemeint ist, darf jede(r) selber hören. „Autumn Leaves“ wird ein bisschen romantischer bevor dann das Örgeli fast überhitzt in den weiteren Stücken und das auch bei einem Tango. Werner Aeschbacher spielt seine Musik, einfach Solo pur. Ein schönes Stück Musik.

Fredi Hallauer