TONI VESCOLI

Album: „Gääle Mond“ (Cereus/CeDe.ch)

Toni Vescoli ist mit 77 Jahren immer noch unverwüstlich und nun wieder da mit einem neuen Mundartalbum. er nahm es teils in Texas mit seinen dortigen Musikerkollegen auf und die anderen Lieder alleine bei sich zuhause. Bei den sieben Liedern aus Texas sind Fiddle, Akkordeon, Keyboards, Bass, Schlagzeug, Perkussion und 12 saitige Gitarre und Stimme zu hören. Bei den selber aufgenommenen Liedern sind es Tonis Stimme, Gitarren, Mundharmonika und Perkussion. Der Sound ist super und Toni Vescoli typisch, zwischen Rock, Folk, TexMex und Blues. Bemerkenswert sind die Texte. Toni Vescoli ist aufmüpfig wie selten. Er singt von den Problemen auf dieser Welt, der Globalisierung, der Digitalisierung, aber auch ein schönes Lied für Pfarrer Sieber mit dem Aufruf an andere Pfarrer auch so zu sein. Über das Recht das Kinder ,Kinder sein dürfen und vieles mehr. Spass und Augenzwinkern ist auch dabei, wenn er von den fitten Alten singt. Auf diesem Album gibt es viel zu hören und auch viele Gedankenanstösse.

Fredi Hallauer

ROLAND ZOSS

Album: „Baumlieder 1“ (Sound Service)

Zoss - CD-Cover-Baumlieder I.jpg

Roland Zoss, bekannt für seine Kinderlieder begibt sich sozusagen auf den Holzweg, er besingt unsere Bäume, für Erwachsene und Kinder. Er nimmt uns textlich mit auf die Reise von den Kelten bis zu Merlin udn noch über einige weitere Stationen. Er erklärt einerseits die Bäume in den Liedern und erzählt aber auch aus der Sagenwelt und der Bedeutung der Bäume. Unterstütz wird er durch viele Holzinstrumente gespielt von guten Musikanten, es sind das u.a. Jean- Pierre v. Dach, Julian Sartorius, Dani Häusler, Wolfgang Zwiauer und gesanglich hat er sich mit markanten Frauenstimmen umgeben, es sind das Anna Murphy (Ex Eluveitie), Christine Lauterburg, Corin Curschellas und Männerstimmen u.a. Shem Thomas. Es ist ein interessantes, spannendes und schönes  Album geworden.

Fredi Hallauer

SEREJ

Interview:

Fredi Hallauer sprach am 18. September mit Serej

Live: Albumtaufe im Bierhübeli am 20. September 2018

An diesem Abend war es soweit. Serej taufte sein Soloalbum im Bierhübeli. Auf der Bühne stand ein Klavier mit einem Stuhl und sonst nichts, auf die Bühne trat Serej und sonst niemand. Es wurde ein wunderschöner sehr persönlicher Abend in diesem grossen Saal. Serej spielte Klavier und spielte viele Mani Matter Lieder und sein Album plus bei den Zugaben ein brandneues eigenes Lied. Mit wenigen Worten, viel Dank an das ruhige Publikum gab sich Serej sehr zurückhaltend, gab aber am Klavier alles und bei den Liedern auch. Wie er Mani Matter Lieder auf das Klavier umsetzte war faszinierend. Nach etwa 75 Minuten war Finito Pepito wie Serej sagte, ein wunderschönes Konzert ging zu Ende und wird dem Publikum bestens in Erinnerung bleiben.

Bild Fredi Hallauer

Fredi Hallauer

Album: „I Hane Idee Gha“ (Equipe Music)

Unknown.jpeg

Ja genau es ist der Serej, welcher man von der Chlyklass kennt. Aber hier kommt kein weiteres Rap Soloalbum sondern etwas Anderes. Serej hatte schon immer ein Faible für Mani Matter Lieder und er kann Klavier spielen. So sang er zu seiner Klavierbegleitung Mani Matter Lieder, für sich und seine Freunde. Dabei entstanden dann eigene Lieder in der Art von Matter Lieder. Serej sagt nicht er sei der neue Mani Matter, er liess sich von ihm beeinflussen. Herausgekommen sind zehn Lieder mit 24 Minuten Dauer. Es ist sehr schön wie er da reimt und mit den Worten spielt. Am stärksten an Mani Matter erinnert „Eigetlich“. Das ist ein Album das viel Beachtung verdient.

Fredi Hallauer

MIRJA U MINNIG

Album: „Troumfänger“ (iGroove)

cdcovergross_640.jpg

Dies ist das vierte Album des Berner Duos, welches schon durch den erfrischenden Wechselgesang von Frauen und Männerstimme auffällt. Ihre Lieder gehen um Träume, aber auch um ganz reale und solche die jede(r) von uns umsetzen kann. Eine sehr schöne Geschichte die uns etwas wichtiges erzählt, sind „2Wöuf“. Der Alltag wurde sehr gut beobachtet und in sinnvolle und witzige Texte gebracht, wie bei „So eifach geit das nümm“ oder „Gratis“. Eigentlich sind alle Lieder hörenswert. Musikalisch setzen sie auf Folk im weitesten Sinn, mit Gitarre, Flöten, Akkordeon und weiteren Instrumenten. Die Lieder sind schlicht aber sehr wirkungsvoll arrangiert und es ist immer ein klarer Klang bei welchem der Gesang immer sehr gut verständlich ist.

Fredi Hallauer