SCHELLMERY

Album: „Mira Clar Tenebras“ (Narrenschiff)

Unknown-1 Kopie 9.jpeg

Das Trio, welches viel an Mittelalter Anlässen zu hören und zu sehen ist präsentiert neue Lieder auf ihrem Album. Neue Lieder sind natürlich neu recherchierte und aufgenommene Lieder, geschrieben wurden sie allesamt zwischen dem 9. und 19. Jahrhundert oder es sind traditionelle Lieder. Viele der Lieder kommen aus der Schweiz und die anderen aus den Nachbarländern Frankreich, Deutschland, Italien und Österreich. Viele der Lieder sind in den alten Sprachen gesungen, aber im Booklet sind sämtliche Texte übersetzt. Ein Teil der Texte sind Altdeutsch, die versteht man einigermassen. wichtig ist es bei den Texten zwischen die Zeilen zu hören. Sie handeln oft von der Liebe, aber zwischen den Zeilen sind viele sozialpolitische und gesellschaftliche Themen versteckt, welche man nicht einfach so besingen durfte. Ein schönes Beispiel ist „Zwei Haase“, das Lied erzählt von der Liebe, bzw abgewiesenen Liebe von zwei Hasen, wahrscheinlich waren beides Männchen und so wurde das Thema Homosexualität im 19. Jahrhundert thematisiert. Einiges zu den Liedern ist erklärt und anderes darf man selber hören. Neben diesen Texten ist natürlich ganz viel Musik zu hören. Die Drei musizieren auf Harfe, Schalmeien, Flöten, Pfeifen, Bouzouki, Drehleier und Perkussion. Neben der Musik zu den Liedern gibt es immer wieder Tänze, entweder angehängt oder dazwischen. Schellmery ist ein wunderbares und empfehlenswertes Album gelungen, nicht nur für Mittelalterfreunde.

Fredi Hallauer