SWISS JAZZ ORCHESTRA feat. MICHAEL ZISMANN

LIVE: Tribute Night Astor Piazzolla im Bierhübeli am 4.Dezember 2017

Bild Fredi Hallauer

Einen Abend nur Astor Piazzolla und das von einem Jazz Orchestra gespielt, ein Ohrenschmaus. Teils spielte das Orchestra ohne Bandoneon und als volles Orchester, dann wieder das orchestra aber fast nur mit Solisten, Orchestra mit Michael Zisman kräftig oder Michael Zismann fast als Tango Orchester mit Piano, Bass, Schlagzeug zumindest über weite Strecken eines Stücks. So gab es in den zwei Stunden Musik grosse Abwechslung. Der Klangkörper Swiss Jazz Orchestra überzeugte, die Arrangements waren bereits bestehende und gaben keinen Anlass etwas daran zu kritisieren, Michael Zisman kam mit dem Swiss Jazz Orchestra zurecht. Ein kleines Haar im Sound habe ich gefunden, wenn das Orchestra volles Rohr spielte und das Bandoneon dazu, hörte man das Bandoneon nicht mehr, aber das war nur bei Schlussakkorden der Fall. Wer nicht da war, hat etwas verpasst.

Bild Fredi Hallauer

Fredi Hallauer

DANIEL ZISMAN & MICHAEL ZISMAN

CD: „Tango²“ (Zytglogge)

49afc3ff-c140-4b9b-8fc9-ab87d70faecb.jpg

Der Vater und Geiger Daniel Zisman und sein Sohn und Bandenoist Michael Zisman spielen schon seit vielen Jahren in den verschiedensten Ensembles zusammen Nuevo Tango. Astor Piazzolla war ein guter Bekannter von Daniel Zisman ist ein grosses Vorbild für beide. Der Nuevo Tango ist auf Astor Piazzolla zurückzuführen, er entschlackte den Tango und nahm ihm den Zuckerguss, den er oft hatte. Nun haben Vater und Sohn Zisman eine wunderschöne CD im Duo aufgenommen. Es sind sieben Eigenkompositionen, fünf vom Vater und zwei vom Sohn, dazu ein Stück von Carlos Gardel und vier von Astor Piazzolla. Die Beiden musizieren sehr fantasievoll, umspielen die Melodien des Anderen, und machen Freude beim Zuhören. Die nicht nur leichte und melancholische Musik verströmt Lebensfreude in nebligeren Tagen. Es empfiehlt sich, dieser Musik einfach zuzuhören und nichts tun.

Fredi Hallauer