MARTINA LINN

Album: „Win What Yesterday Lost“ (iGroove)

Die Engadiner Songwriterin spielt nicht mehr Country beeinflusste Songs, sondern Pop gemischt mit Americana und Rock. Diese Mischung schafft sie locker und bringt sie mit ihrer Stimme gut zusammen. Wenn man liest wer da mitmusiziert, versteht man auch wie das ganze funktioniert. Mit Hendrix Ackle an der Hammondorgel und Hank Shizzoe an den Saiteninstrumenten von Gitarren zu Bozouki und Banjo sind neben Urs Müller an den Gitarren, Andi Schnellimann am Bass und Patrik Zosso am Schlagzeug, echte Tausendsassas dabei. Die Songs sind gefühlvoll, klingen ehrlich und Elektronik kommt hier nicht vor, also handgemachte Musik. Martina hat eine Stimme, welche sich direkt in den Gehörgang schmiegt.

Fredi Hallauer