LUMAE

EP: „Thoughts“ (Quartz Records)

Das Luzerner Duo macht Elektropop mit analogen Instrumenten, Synthesizer und Stimmen. Tanzbar ist diese Musik kaum. Es sind sehr konstruierte Klanggebilde. Die Stimme führt die Melodie und dazu werden Störgeräusche und Synthieklänge geschichtet. Die vier Songs, wovon der eine Songs zweiteilig ist, macht fünf Stücke sind unterschiedlich, träumerisch und für ein Live Konzert geeignet (das soll ncith spöttisch tönen in diesen Zeiten). Nicht eine einfache EP.

Fredi Hallauer