JOYA MARLEEN

EP: „Joya Marleen“ (Phonag Records)

Die junge St.Galler Musikerin und Sängerin begeistert auf dieser EP bereits mit den ersten Tönen von „Nightmare“. Die Begeisterung betrifft alle Punkt wie Stimme, Sound und musikalischer Teil des Songs. Das gleiche gilt auch für die vier anderen Songs. Die Alt-Stimme, herrlich warm und ein richtiger Ohrenschmeichler tut in den Gehörgängen wohl und geht dann hinein wie Honig. Der Sound ist ebenso warm, nicht überfrachtet und mit tollem Groove. Dazu kommen die Kompositionen. Sie unterscheiden sich deutlich voneinander und haben Wiedererkennungswert. Genau so muss Popmusik sein, ein Volltreffer für die Seele und das Tanzbein und intelligent. Hoffentlich hören wir noch viel von Joya Marleen.

Fredi Hallauer