THE AMBER UNIT

Album: „Fear No Giant“ (Radicalis)

381756aa-fb9d-4378-82bc-5f328c38af3f.jpg

Das Basler Indierock Quintett ist nach sechs Jahren zurück. Sie spielen sich quer durch die Stile und erschaffen immer wieder neue Klangwelten. Die Gitarrenklänge sind enorm schön und manchmal auch wuchtig, der Rhythmusteppich farbig und verspielt und in Bann gezogen wird man dann von der Stimme des Sängers Vic Hofstetter. Amber unit haben wirklich keine Riesen zu fürchten sie gehören im heimlichen selber dazu. Mit diesem Sound werden sie die Schweiz hoffentlich wieder eine gewisse Zeit beglücken.

Musik hören

Fredi Hallauer

THE DEADLINE EXPERIENCE

CD: „Messy Places“ (In A Hurry Records/Irascible)

531bf823-5303-482d-84bc-cdeb7ccbdab8.jpg

Das Quartett aus Nyon tönt nicht so unordentlich wie der Albumtitel. Im Gegenteil das ist ziemlich aufgeräumte Musik. Ihr Indierock bekam eine tüchtige Prise Pop zugesetzt und so spielen sie nun zwischen Indierock und Indiepop. Die Leadstimme ist etwas gewöhnungsbedürftig. Die etwas jammernde Stimme hat aber durchwegs seinen Reiz und entwickelt bei mehrmaligem und längerem Hören eine spezielle Atmosphäre, welche gut zu den Gitarren der Band passen. The Deadline Experience ist ein durchwegs schönes Album gelungen.

Fredi Hallauer