BLISS

EP: „Volljährig“ (Bliss Recordings)

Das letzte Programm von Bliss, den A cappella Komödianten, ist nun auf einer EP erschienen. Nein das Programm war nicht so kurz, sie haben aber nur sechs wichtige Songs aus dem Programm aufgenommen. Dabei sind zwei Mundartlieder, eines von Markus Schönholzer geschrieben und eines ein Mundartlied auf der Melodie von „In The Ghetto“. In beiden dieser Lieder kommt das komödiantische und witzige und zum Zuge. Diese beiden Lieder sind lustig aber auch sehr gut gemacht, sowohl textlich wie auch die hörbare Performance. Die anderen vier Lieder sind Arrangements von bekannten bestehenden englischen Songs bei denen das Können von Bliss ganz zum Tragen kommt und welche einfach ein Hörgenuss sind. Die Arrangements sind sehr gut.

Fredi Hallauer

BLISS

Album: „Quarantäne Songs“ (Bliss Music)

Die A Cappella Gruppe Bliss war auch in der Quarantäne Zeit nicht untätig. Sie nahmen neun Quarantäne Songs auf. Wie so oft verwenden sie beaknnte Melodien und machen einen neuen Text darauf. Auf diesem Album sind alle Texte Mundart. Unbestritten gut sind die Arrangements, ebenso gut finde ich die textlichen Einfälle. Sie beobachteten sehr gut, sich selber, die Nachbarschaft, die Bürogemeinschaft und die Familie. Daraus verstehen sie es witzige Texte zu schreiben mit ziemlich viel Wahrheit, wenn man das überspitzte glättet. Diese neun Lieder machen Spass und es ist ein anderer Umgang mit der Pandemie, als man ihn sonst so gewohnt ist.

Fredi Hallauer