AY WING

Album: „Bloodstream“ (Mouthwatering Records)

Das erste Album von Ay Wing gibt uns eine Innenansicht von ihr. Sie setzt sich mit ihren Gefühlen auseinander zu intelligenter Popmusik zwischen verschiedenen Popstilen. Es ist ein Album zum zuhören, mann kann vielleicht ein bisschen Wippen beim Zuhören. Ihre Stimme nimmt einem sofort gefangen, sie ist oft zart und doch präsent und kräftig ohne laut zu werden. Das ist ein Album bei dem es nicht viel zu schrieben gibt, man muss es Anhören.

Fredi Hallauer

AY WING

EP: „No Wondertwoman“ (Mouthwatering Records)

Die Popsängerin hat fünf Songs mit Tiefgang aufgenommen. Musikalischist es Pop, Elektropop und hält dem internationalen Standard die Stange. Die Musik ist aber ein Transportmittel für die Texte und da geht es um modernen, neuzeitlichen Feminismus. Es ist der Feminismus der Jungen. Die Texte handeln von Verletzlichkeit, Depressionen, sich gehen lassen, aber auch von Hoffnung und Akzeptanz. Dioe Songs sind tanzbar und dabei bekommt man gleich noch etwas mit.

Fredi Hallauer