ANOUCHKA GWEN

Album: „Utopia“ (Irascible)

Anouchka Gwen kommt aus Basel und veröffentlicht ihr erstes Album. Als junge BIPOC (Black, Indigenous, People Of Colour) ist sie sehr vielen Realitäten ausgesetzt, welche zur Verzweiflung, Wut und Ohnmacht führen. Als Gegenentwurf hat sie sich hier eine Utopie, eine Oase der Ruhe und der Stärke geschaffen. Neben den englischen Songtexten singt und spricht sie dazwischen Deutsch. So klingt denn auch die Musik. Es sind Spähren in denen sich die Stimme bewegt, mit meistens einem leichten Beat, manchmal ist der Rhythmus auch afrikanisch beeinflusst und so schön leicht. Eine starke, tiefe und warme Frauenstimme schenkt einem die Utopie der Ruhe.

Fredi Hallauer