ALBIN BRUN & KRISTINA BRUNNER

Album: „Midnang“ (albin.brun@bluewin.ch)

Albin Brun spielt Schwyzerörgeli, Sopransaxophon und Waterphone; Kristina Brunner spielt Cello und Schwyzerörgeli. So hatten die beiden jene Möglichkeiten, welches ihrer Instrumente sie zum Instrument des Gegenüber einsetzten. Dabei entstand spannende Musik, welche nicht so leicht einzuordnen ist. Durch das Schwyzerörgeli hat es sicher einen Touch von etwas anderer Volksmusik. Rhythmisch stehen diese Klänge manchmal dem Jazz sehr nahe, auch repetitive Teile gibt es. Für mich ist das einfach tolle Musik. Dreizehn der vierzehn Kompositionen stammen von Albin Brun und eine von Kristina Brunner. Ohne nachzulesen, ist es nicht herauszufinden ob das Stück von Albin Brun oder Kristina Brunner ist. Es ist erstaunlich welche Klänge die Beiden den Örgelis, aber auch den anderen Instrumenten entlocken. Wichtig zu wissen ist, dass es immer konkrete Musik ist, welche man als HörerIn nachverfolgen kann und nicht abstrakt wird. Dieser Musik muss man zuhören, dann entwickelt sie die volle Wirkung. Ein sehr gelungenes Album für Menschen welche es mögen etwas anderer Musik zu lauschen.

Fredi Hallauer