FANNY ANDEREGG QUARTETT

Live: „10 MONTHS“ im Be Jazz am 16. Dezember 2022

Bild Fredi Hallauer

Das akustische Quartett mit Fanny Anderegg Gesang, Stefan Aeby am Piano, Jocelyne Rudasigwa am Kontrabass und Lionel Friedli am Schlagzeug spielte ihr Programm, welches nächstes Jahr als Album erscheinen wird. Fanny Anderegg sang sehr vielseitig, sprachlich meistens englisch und manchmal Fantasiesprachen, Scat oder einfach Stimme. Alle Songs waren bewegt, aber nie hektisch. Der Pianist spielte den Flügel nicht nur mittels Tasten, sondern er manipulierte auf den Saiten mit Gegenständen oder spielte sie direkt, was spannende Klänge ergab, welche bestens zu Fanny Andereggs Stimme passten. Natürlich bekam er auch immer wieder viel Raum für Improviationen, welche Begeisterung auslösten. Der Schlagzeuger rollte einen herrlichen Rhythmusteppich aus und jeweils am Ende von jedem Set bekam er ein längeres Solo, in welchem er lange den Grundbeat hielt und den langsam verfeinerte, bevor er dann ausbrach und so richtig wild loslegte. Die Bassistin strich und zupfte ihre Bassgeige, was sowohl Sounds wie auch Rhythmus ergaben. Die Lieder handelten vom Leben und geboren werden im weitesten Sinne. Es ging um ein Schlaflied für ihre Kinder, über den Underdog oder Aufruf zum Frieden, aber auch um unser Dasein. Manchmal sang Fanny Anderegg feenhaft, dann etwas tiefer und intensiver und ein paar Mal kam sie dem Rap ziemlich nahe. Ein wunderschönes und vielseitiges Konzert entliess ein zufriedenes Publikum in die eisige Nacht.

Bild Fredi Hallauer

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s