HEIDI HAPPY

Live: „Nid für ewig“ Tour in der La Cappella am 26. März 2022

Bild Fredi Hallauer

Heidi Happy ist mit ihrem eigenen Programm auf der Bühne zurück. Ihre Band, das sind Ephrem Lüchinger an den Tasten, Baptiste Germser am E-Bass und Flügelhorn und Domi Huber an den Drums, Gitarre und weitere Saiteninstrumente. Alle drei sangen Backing Vocals. Heidi Happy natürlich Leadgesang, Gitarren, Glockenspiel und Elektronik. Den Anfang machten ein paar ältere Songs im typischen Heidi Happy Gewand, zwischen Folk, Pop und Americana. Als sie sich auf der Bühne und dem Setting wohlfühlte startete sie mit den neuen Songs. Da wurde es elektronischer, popiger, rhythmisch und doch immer sanft und warm. Gesungen wurde englisch, deutsch, Mundart und ein Lied zusammen mit Meimuna auf französisch. Die Welschschweizer Sängerin bestritt auch den Support, zusammen mit ihrem Gitarristen. Die Elektronik des Tastgenmannes machte immer wieder Kapriolen und verselbstständigte sich, am Schluss hatte Ephrem Lüchinger nichts mehr im Griff und der letzte Song musste durch eine Soloballade von Heidi Happy ersetzt werden, anstelle eines Songs mit Meimuna. Das war schade, doch das Kabelgewirr von teils alten Kabeln deutete schon am Anfang auf Schwierigkeiten hin. Ansonsten war es ein sehr schönes Konzert einer sympathischen Sängerin und ihrer Band. Die Texte verstand man sehr schlecht und irgendwie überzeugten die neuen Lieder nicht so ganz, insbesondere die Deutsch gesungenen nicht. Heidi Happy ist sich am neu erfinden und dieser Prozess ist noch im Gang.

Bild Fredi Hallauer

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s