MNEVIS

Album: „The Course Of Events“ (Red Brick Chapel/Irascible)

Das Schweizer Quartett macht dort weiter wo sie mit dem ersten Album aufgehört haben. Sie spielen verspielten Indie Pop und Rock. Der Rhythmus ist oft vertrackt, auch mal im Latino Stil und darüber klingen verspielte Gitarren und elektronische Effekte. Der Gesang klingt ebenfalls luftig, meist hoffnungsvoll, manchmal aber auch etwas bedsrückter. Die Musik von Mnevis zählt aber zu den Aufstellern. Das sind angenehme Klänge welche sich für alle Situationen eignen. Die schönen Melodiebögen von Mnevis verbreiten Wohlgefühl und der Sound ist nicht aufdringlich, trotzdem ist es nicht Easy Listening Sound oder Kaufhaus Musik.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s