CYRIL CYRIL

Album: „Yallah Mickey Mouse“ (Les Disques Bongo Joe, Born Bad/Irascible)

Die beiden Cyrils sind sehr stark zurück. Sie lassen uns auf ihren chaotischen Reisen durch Zeit und Orte tanzen. Die Musik hat also Drive, kein Wunder mit einem Schlagwerker und einem Sänger, sowie Gitarren und Banjospieler an Bord. Dazu kommen seltene Instrumente aus verschiedensten Ecken der Welt und Sampling, vor allem Stimmen. Das ist Weltmusik in Perfektion und sie macht Spass. Der Sänger erzählt die Geschichten, welche seltsamer nicht sein könnten. Die Psychedelik fehlt auch nicht. Gesungen wird meist französisch und dazwischen auch arabisch. Dieses Album ist ein Wurf.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s