JASMIN ALBASHI

Album: „Gold“ (Irascible)

Die in Basel lebende Musikerin, Tochter eines palästinensichen Flüchtlings, der in Jordanien aufwuchs und einer Schweizerin suchte ihre Wurzeln. Nach Reisen und Projekten in Palästina entstand dieses persönliche Album. Musikalisch ist es Elektropop, aber dies ist nur ein Transportmittel ihres Gesangs und ihrer Texte. Der Gesang ist dominant und im Zentrum. Mittels Loop schaukelt sie ihre Stimme zu ganzen Chören empor. Sie singt von der Liebe zum Land, von innerem Kampf und Versöhnung oder im Gedenken an ihre Grosseltern, welche in ihre Heimat zurückkehren durften. Es ist ein sehr stimmungsvolles Album mit der warmen, dunklen Stimme von Jasmin Albashi und dazu kommt, dass diese Musik auch tanzbar ist.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s