CAROLINE CHEVIN

Live: In der La Cappella in Bern am 10. November 2019

Bild Fredi Hallauer

Angekündigt war, Caroline Chevin im Duo, und so war es auch. Sie trat mit dem Pianisten Christoph Siegenthaler auf. Aber nun von Anfang an. Der Start des Konzerts war ein Cabarett, da Caroline Chevin so nervös war. Sie versuchte zwar mit ihrem Humor und Charme das Ganze zu retten, aber es kam so schlimm, dass sie das erste Lied abrechen musste und ein anderes singen. Ab dann ging es einigermassen, aber die Nervosität legte sich bis Ende des Konzertes nicht ganz und es passierten immer wieder kleine Fehler. Das alles tat der Qualität von Caroline Chevin’s Gesang keinen Abbruch. Einfach so auf der Bühne mit Gitarren- oder Pianobegleitung, ohne Effekte, eine starke Stimme mit viel Ausdruckskraft und Variationsmöglichkeiten. Der Pianist spielte sehr schöne Intros und begleitete leicht jazzig, was auch Caroline Chevin im Gesang oft übernahm und so ein jazziges Timbre einbrachte. Das Repertoire reichte von der allerersten Single bis zu Songs aus dem nächsten März erscheinenden Album. Es war ein schönes Konzert um die Woche zu beschliessen.

Bild Fredi Hallauer

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s