VELVET TWO STRIPES

Interview:

Am Gurtenfestival sprach Fredi Hallauer mit den drei Musikerinnen.

Album: „Devil Dance“

Ja da tanzt wirklich der Teufel und alle wilden Kreaturen dazu, oder vielleicht sind es auch die Alten, welche seit den 60igern und 70igern Jahren immer noch wild sind. Es ist toll, dass junge Frauen wieder solche Musik spielen und viele jungen Leute die auch mögen, neben den erwähnten Alten. Die drei Frauen, verstärkt mit Schlagzeug und selten mit Orgel, lassen es so richtig rocken. Zwei Gitarren, zwei heisse Stimmen und ein satter Bass rocken sich durch zwölf eigenständige Songs im Stil der grossen Bands der 60iger und 70iger Jahre. Die Leadgitarristin holt alles aus ihrer Gitarre heraus und das oft sehr bluesig. Es bleibt eigentlich nicht viel zu schreiben, als „Das ist Rock’n’Roll wie er sein muss“.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s