LES SIRENES

Live: „KlangFarben“ in der La Cappella Bern am 23. März 2019

Bild Fredi Hallauer

Seit 20 Jahren besteht das Frauen Vokalensemble aus Bern schon. Nun feiern sie Jubiläum mit einem neuen Programm. Es geht um Farben und Töne und so setzte sich das Programm aus lauter Liedern die etwas mit Farbe zu tun haben, zusammen. Geleitet wird das Ensemble von Yaira Yonne-Konishi, welche auch die Arrangements schrieb und auf dem Klavier begleitete. Die 16 Frauen betraten die Bühne ganz in Weiss und blieben das auch während dem ersten Set. Ein Teil bekam dazwischen Farbe auf den Unterarm. Das Programm startete mystisch und bei „Tintarella di Luna“ tanzten sie auf der Bühne herum, was aber noch etwas steif und nervös wirkte. Nach „Lady in Green“ verflog die Nervosität und eine wunderschön arrangierte und witzige Version von Lo und Leducs „Im rote Chleid“ begeisterte das Publikum. Es folgte Yellow von Coldplay, welches nur die Solistin Mirjam Grünig Heggendorn sang und der Chor stumm blieb. Das mutete etwas seltsam an, was aber nichts mit der Leistung der Sängerin zu tun hatte. Nachher sang das Ensemble noch „La Rose Bleue“ und ein feuriges „La Camisa Negra“. Beim „Back To Black“ von Amy Winhouse, trat wieder die Solistin auf und diesmal mit einem Loop Gerät, was ich persönlich seltsam fand, da ja 16 Stimmen zur Verfügung standen. Im ersten Teil dieses Songs blieben die Sängerinnen stumm, bauten aber im zweiten Teil eine schöne Atmosphäre auf. Mit „True Colors“, welches teilweise in schönes Berndeutsch übersetzt war, endete das erste Set. Die Leistungen der Sängerinnen waren grossartig und sie sangen alles auswendig.

Nach der Pause hatten alle Frauen ein schwarzes Oberteil an und im haar eine farbige Blume. Das sah irgendwie besser aus. Die Lieder wie „Azzuro“, „Lemon Tree“, „Scharlachrot“ und am Schluss „I Will Survive“ begeisterten das Publikum. Die Solistin sang wirklich Solo mit dem Chor und die Arrangements waren sehr witzig, auch bie „Walking on Sunshine“, „Noir c’est noir“ und dem „ROT Medley“. Mit einem Konfettiregen und zwei tollen Zugaben endete diese Premiere. Alle waren begeistert, sowohl Publikum wie auch die Sängerinnen. Es bleibt nur zu sagen BRAVO.

Bild Fredi Hallauer

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s