RITSCHI

Album: „Patina“ (Phonag Records)

Ritschi hat bereits wieder ein neues Album am Start. Diesmal ist ihm der Umschwung vom Mundart Rockpop zum modernen Mundart Pop-Soul geglückt. Gleich von Anfang merkt man, dass hier Elektronik und Instrumente den Weg zusammen gehen. Der erste Song geht gut ab und eignet sich sicher zum Tanzen. Auch die weiteren Songs haben genügend Rhythmus und Power und gefallen mir sehr gut. Ritschi hat viel Soul in der Stimme ohne Versuch zu tönen wie Prince. Das erfreuliche an diesem Album ist, dass hier kein Autotune eingesetzt wurde, oder so dass man es nicht merkt, also Ritschi tönt wieder wie Ritschi. Textlich drehen sich die Lieder vor allem um die Frauen und die Liebe. Es verwundert mich etwas, das jemandem der von sich selber singt, dass er Patina angesetzt hat, nicht andere Geschichten in den Sinn kommen, die er in Lieder umsetzen kann. Das ist ein tolles Album geworden und erfrischend in der Schweizer Mundartszene.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s