THE YOUNG GODS

Album: „Data Mirage Tangram“ (Two Gentlemen/Irascible)

Seit dreissig Jahren unterwegs und immer wieder erfinden sie sich neu. Den drei Herren ist ein grossartiges Album gelungen und ein Vielseitiges dazu. Der Anfang und auch dazwischen ist es ziemlich mystisch, ja fast sogar schon esoterisch. Aber keine Angst es ändert sich immer wieder. Bei anderen Stücken geht es ziemlich gerade zu und her, so ziemlich popig fast schon. Da und dort schlägt dann der Noise der ersten Jahre deutlich durch. Rhythmisch waren sie schon immer genial und hier werden auch Worldbeats angeschlagen und der Sound passt ebenfalls. Es schneidet sich dann eine scharfe E-Gitarre in den Sound und Noise kommt dazu. Einfach fantastisch. Auch bei den Young Gods gilt, diese Musik muss man hören und nicht lesen. Wer Young gods mag, kommt sicher auf seine Rechnung und wer mal etwas anderes hören will als den Mainstream, aber noch im Genussbereich, der liegt mit den jungen Götter auch nicht schlecht.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s