PAMELA MENDEZ

Album: „Time“ (Radicalis)

a559ba33-20f7-402b-9131-6f38b8c2dee5.png

Als erstes gilt vor dem Anhören dieses Albums, alles vergessen was man bisher von Pamela Mendez gehört hat, egal ob es gefallen hat oder nicht, und sich auf etwas Neues Tolles freuen. Natürlich gehört die letzte EP nicht zum Vergessen, den das war der Vorbote auf dieses Album. Hier singt nicht mehr die etwas schüchterne junge Frau mit ihrer Gitarre, sondern hier geht es kunstvoll zur Sache. Pamela Mendez hat das Album selber herausgebracht, und es ist eine Pop Perle dabei herausgekommen. Mit einer starken und kräftigen Stimme singt sie gute eigene Popsongs. Die Musik ist verspielt und verschlungen bleibt aber immer sehr eingängig ohne sich anzubiedern und verströmt Power. Die Synthies sind kräftig und machen Druck. Die etwas längere Pause hat Pamela Mendez gut getan und das Resultat bereitet Freude darüber, dass hier eine Sängerin steht die es versteht Musik zu machen und Songs zu schreiben, welche es in sich haben.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s