HEIMWEH

Album: „Blueme“ (Phonag)

335052f533c2e600653e47e6799377871ca86048.jpeg

Der Männerchor zwischen Tradition und Pop, zwischen Heimatland und Alltag singt wieder. Unter den elf Liedern ist das Erfolgslied „Blueme“ von Polo Hofer , welches auch schon der Jodlerklub Wiesenberg im Programm hat. Weitere Klassiker sind „Farbfoto“ von Mani Matter und das Volkslied „Stets i Truure“ das bereits Rumpelstilz mit Polo im Repertoire hatten. Dazu kommen acht Eigenkompositionen. Dieses Album hat etwas mehr Pep als das Erste. Gerade die Fremdkompositionen bringen mehr Farbe in das Repertoire. Die Eigenkompositionen fallen während des Liedes manchmal in den Kitsch. Auffallend ist auch, das jedes Lied der Eigenkompositionen gleich aufgebaut ist. Das ist etwas schade, denn die Stimmen sind toll, haben den nötigen Staub auf der Zunge und da würde sich etwas Dreck bei den Instrumenten gut machen.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s