CHRISTOPH BÜRGIN

LIVE: Im Stef’s Kultur Bistro, Ostermundigen am 5. November 2016

20161105_203048.jpg

Christoph Bürgin kam wieder einmal in seine frühere Heimat zurück mit seinen Liedern im Schaffhauser Dialekt. er erklärte das eine oder andere Wort, aber in Bern verstand man ihn sehr wohl. Er erklärte seine Lieder, vor allem wenn es um lokale Geschichte und Geschichten und Brauchtümer ging. Christoph Bürgin erzählte und las Geschichten und so wurde der Abend in Wohnstube Atmosphäre sehr gemütlich. Der Liedermacher der alten Schule unterhält einem im kleinen Rahmen sehr gut.

Fredi Hallauer

 

 

 

 

CD: „Chömmer so lo“ (Hillfarmer Records)

Unknown

Der Schaffhauser, welcher vor langer Zeit bei Mixtüür spielte, ist heute als Liedermacher und Sänger unterwegs. Er spielt verschiedene Saiteninstrumente wie Gitarren martin D-28, Gibson ES-225, Dobro, Weissenborn, dazu noch Bousouki akustisch und elektrisch. Eine Handvoll MusikerInnen unterstützen das ganze mit Tasten, Drums, Bass und Congas. Dies ist musikalisch an sich schon eine spannende Angelegenheit. Christoph Bürgin singt im Schaffhauser Dialekt vom Alltag und den Beobachtungen im Alltag. Er singt klar und deutlich und die Lieder haben eine gute Struktur im Textaufbau, so dass man den Erzählungen gut folgen kann. Ausser „Gorilla“ eine Adaption von George Brassens sind alle Lieder selber getextet und komponiert. Etwas schade ist, dass die Musik, die Gitarren nicht etwas mehr solistisch zum Zug kommen bei Zwischenspielen oder Intros. Aber der Albumtitel stimmt. Chömmer  so lo.

Fredi Hallauer

Ein Gedanke zu “CHRISTOPH BÜRGIN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s